Aktuelles

Vorschulkinder am Vorlesetag 2019 im Rathaus (25. November 2019)

Bürgermeister Frank Kiefer hat anlässlich des 16. Bundesweiten Vorlesetages am 15.11.2019 die Vorschulkinder des Kindergartens St. Michael und der Kita am Brüchelwald ins Rathaus eingeladen. Passend zum diesjährigen Thema "Sport und Bewegung" hat Herr Kiefer im Bürgersaal den Kindern das Buch "Jacob geht zum Schwimmen" vorgelesen. Begeistert konnten die Kinder die mit dem Beamer an die Wand projizierten Bilder mitverfolgen und haben sich anschließend über Schwimmbadbesuch und Schwimmkurse unterhalten. Zur Stärkung gab es Brezeln und Getränke.
 
Der Bundesweite Vorlesetag ist das größte Vorlesefest Deutschlands: Über eine halbe Million Menschen haben im letzten Jahr teilgenommen und ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt. Denn Vorlesen regt die Fantasie an, fördert die Sprach- und Leseentwicklung von Kindern und eröffnet damit Bildungschancen für eine erfolgreiche Zukunft. Bürgermeister Frank Kiefer hat diese einzigartige  Initiative der Initiatoren Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung gerne unterstützt.
 
Die Vorschulkinder des Kindergartens Don Bosco wurden von der Deutschen Bahn in den Info-Center Tunnel Rastatt zum Vorlesetag eingeladen.

Neue Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr Ötigheim (07. November 2019)

Nachdem die bisherige Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr Ötigheim nach langjährigem Dienst nicht mehr repariert werden konnte war dieses Jahr im Haushalt eine neue Tragkraftspritze veranschlagt. Nach Auswertung mehrerer Angebote hat die Firma Ziegler den Zuschlag zur Lieferung der Tragkraftspritze zu einem Gesamtpreis von brutto 14.945 Euro erhalten. Mit der mobilen Tragkraftspritze, welche mit einem Anhänger transportiert wird, erhöht sich die Reichweite der Löschwasserversorgung erheblich. Zudem kann mit dem Gerät Wasser aus fließendem und stehendem Gewässer entnommen werden. Die Ersatzbeschaffung sichert die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr und ist Bestandteil des Feuerwehrbedarfsplans, welcher alle fünf Jahre in Abstimmung mit dem Kreisbrandmeister überarbeitet wird.

Sperrung der Rasenplätze (04. November 2019)

Alle drei Rasenplätze sind von einschließlich Montag, den 09. Dezember 2019 bis einschließlich Sonntag, den 26. Januar 2020 gesperrt
 

Brennholzanmeldung für den kommenden Winter (23. Oktober 2019)

Für den diesjährigen Holzeinschlag können Sie ab sofort Ihren Bedarf an Brennholz bei der Finanzverwaltung, Zimmer Nr. 11, Telefon 9197-20 oder 9197-21 anmelden.

Das Brennholz kann in folgenden Formen erworben werden:

Hartlaubholz kurz/Ster                  67,00 € (inkl. 7 % MwSt.)

Hartlaubholz lang/fm                     53,00 € (inkl. 7 % MwSt.)

Weichlaubholz lang/fm                 35,00 € (inkl. 7 % MwSt.)

Erle lang/fm                                     38,00 € (inkl. 7 % MwSt.)

Selbstwerberholz Los                   45,00 € (inkl. 7 % MwSt.)

Die Reihenfolge der Zuteilung erfolgt im Losverfahren.
Der Gemeindewald Ötigheim ist ein zertifizierter Betrieb. In einem zertifizierten Betrieb ist ein qualifizierter Motorsägenlehrgang für private Brennholzselbstwerber Pflicht. Motorsägenlehrgänge werden auch vom Kreisforstamt Rastatt, Telefon: 07222 / 381 – 4451 angeboten.

Unternehmen aus Rastatt und Baden-Baden unterstüzten die Volksschausspiele Ötigheim (04. September 2019)

Die BNI-Unternehmerteams aus Rastatt, Chapter Merkur, und Baden-Baden, Chapter Hohenbaden, besuchten eine Aufführung von Schillers "Die Räuber" der Freilichtbühne in Ötigheim letzten Samstag. Nach einer informativen Backstageführung und einer launigen Bewirtung sammelten die lokalen Unternehmer aus Rastatt und Baden-Baden 1.000.-- Euro für das geplante Telldenkmal ein. Der Betrag wurde im Rahmen einer Scheckübergabe am Sonntag 1. September 2019, vor der letzten "Münchhausen"-Aufführung an den Verein der Volksschauspiele übergeben.

Informations- und Erfahrungsaustausch mit Landtagsabgeordnetem der Grünenfraktion im Rathaus Ötigheim (03. September 2019)

Vergangenen Donnerstag besuchte Landtagsabgeordneter Thomas Hentschel die Gemeindeverwaltung Ötigheim, um sich über die Klimaschutzaktivitäten der Gemeinde Ötigheim sowie des Energieeffizienznetzwerkes RegioENERGIE zu informieren. Wie bereits berichtet, handelt es sich bei RegioENERGIE um einen Zusammenschluss von elf Kommunen, die sich für einen energiewirtschaftlichen und infrastrukturellen Fortschritt einsetzen. Nach der Begrüßung und Einführung durch Bürgermeister Kiefer stellte Kämmerer und kommunaler Energiemanager Sascha Maier die bisherigen Maßnahmen und Meilensteile von RegioENERGIE vor. Anschließend stellte der für RegioENERGIE neu eingestellte Klimaschutzmanager Géza Winzig die Klimaschutzmaßnahmen vor, die in den nächsten drei Jahren schwerpunktmäßig für die RegioENERGIE-Kommunen bearbeitet werden sollen. Zwischen den Teilnehmern herrschte ein reger und produktiver Austausch. Hentschel zeigte sich begeistert über die Klimaschutzaktivitäten und das Klimaschutzkonzept von RegioENERGIE und den vorbildlichen Aktivitäten der Gemeinde Ötigheim. Ein weiterer Informationsaustausch ist bereits geplant.

Ötigheim stellt Schulwegkonzept rund um Willi Wachsam vor (03. September 2019)

Willi Wachsam – der kleine freundliche Drache in sichtbarer Anlehnung an das Telldorf - ist das neue Maskottchen des Schulwegkonzepts in Ötigheim und soll die Grundschulkinder ab kommendem Schuljahr zum Laufen ermuntern.
Aufgrund des allmorgendlichen, teilweise gefährdenden Verkehrschaos vor der Grundschule Ötigheim wurde das Projekt von Rosalia Burkart mit dem Arbeitskreis Schulwegkonzeption ins Leben gerufen und unter anderem gemeinsam mit der Kreisverkehrswacht und dem Verkehrsplanungsbüro Modus Consult erarbeitet.
Stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Melanie Smiejkowski und Hauptamtleiterin Eva Kühn stellten das kreisweit einzigartige Konzept zusammen mit Bürgermeister Frank Kiefer und FWG-Gemeinderätin Rosalia Burkart vor. Das Projekt richtet sich vor allem an die Erst- und Zweitklässler. An insgesamt vier Elternhaltestellen im Bereich des Bahnhofs, der Fichtenstraße, der Rastatter Straße und der Kreuzstraße können die Eltern ihre Kinder absetzen. In Laufgemeinschaften kann der sichere Schulweg in maximal fünf Minuten zurückgelegt werden. In der Klasse angekommen dürfen sie Willi-Wachsam-Sticker neben ihren Namen kleben. Kontrollen soll es dafür keine geben. Die ehrenamtlichen Mitglieder des Arbeitskreises setzen auf die Ehrlichkeit und die gegenseitige Motivation der Kinder innerhalb der Klassengemeinschaft.
Die lauffreudigsten Kinder mit den meisten Aufklebern erhalten am Ende jeden Halbjahres eine Belohnung in Form eines Willi-Wachsam-Gebäcks.
Ideengeber war die Gemeinde Bodelhausen mit ihrem Schulweg-Tiger. Dort läuft das Projekt bereits seit neun Jahren sehr erfolgreich. Auch in Ötigheim sind sich alle Beteiligten sicher, dass Willi Wachsam gut von den Kindern und Eltern angenommen wird. In einem Jahr soll Bilanz gezogen werden.
Zum Schulstart werden zum Projekt noch Flyer verteilt. Melanie Smiejkowski wird außerdem im Zuge der bevorstehenden Elternabende noch genauer darüber informieren.

Zug auf dem Spielplatz am Brüchelwald erstrahlt dank dem Bauhof in neuem Glanz (23. August 2019)

Zug auf dem Spielplatz am Brüchelwald erstrahlt dank dem Bauhof in neuem Glanz (23. August 2019)

E-Bike für die Amtsausträgerin Christiane Jung (23. August 2019)

Amtsausträgerin Christiane Jung ist von der Gemeinde mit einem E-Bike ausgestattet worden. Somit kann die Post der Gemeinde auch in Zukunft umweltfreundlich, zeitnah und zuverlässig ausgeliefert werden.

E-Bike für die Amtsausträgerin Christiane Jung (23. August 2019)

Amtsausträgerin Christiane Jung ist von der Gemeinde mit einem E-Bike ausgestattet worden. Somit kann die Post der Gemeinde auch in Zukunft umweltfreundlich, zeitnah und zuverlässig ausgeliefert werden.

Praktikanten unterstützen die Verwaltung (30. Juli 2019)

Anfang letzter Woche haben ein Schüler von der Handelslehranstalt Rastatt und zwei Studenten von der Hochschule Kehl mit ihrem Praktikum bei der Gemeindeverwaltung Ötigheim begonnen.
Jonathan Walter aus Ötigheim erhielt im Zuge seines Schülerpraktikums der Handelslehranstalt Rastatt eine Woche lang Einblicke in verschiedene Bereiche der Gemeinde, wie z.B. im Bürgerservice, in der Kindertageseinrichtung, im Hauptamt sowie in der Finanz - und Personalverwaltung.
Julia Lorenz aus Plittersdorf und Andreas Haller aus Muggensturm absolvieren derzeit ihre praktische Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst. Für den ersten von vier Praxisabschnitten haben sie die Gemeindeverwaltung Ötigheim ausgewählt.
Beide haben bereits ihr Grundlagenstudium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl abgeschlossen und möchten nun in Ötigheim die Möglichkeit nutzen eingehende Praxiserfahrungen zu sammeln und ihre theoretischen Kenntnisse zu vertiefen und zu festigen.
Die Verwaltung erhält damit nicht nur personelle Unterstützung, sondern gleichzeitig auch Einblicke in die aktuellen theoretischen und methodischen Ansätze der Verwaltungswissenschaften.
Bis Mitte Oktober werden Julia Lorenz die Finanz- und Personalverwaltung und Andreas  Haller das Büro des Bürgermeisters tatkräftig unterstützen.
Frau Lorenz hat ihren Arbeitsplatz im 1. Obergeschoss des Rathauses (Zimmer  11). Sie erreichen sie unter der Telefonnummer 07222/9197-22 oder per E-Mail unter PraktikantFV@oetigheim.de.
Herr Haller hat seinen Arbeitsplatz ebenfalls im 1. Obergeschoss des Rathauses (Zimmer  12). Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 07222/9197-36 oder per E-Mail unter PraktikantBdB@oetigheim.de.

Gemeindeverwaltung

Rathaus