Aktuelles

Suche

Vor wenigen Wochen konnte planmäßig die siebte gemeindeeigene Photovoltaikanlage in Betrieb genommen werden. Es handelt sich dabei um die Photovoltaikanlage auf der Grundschule, welche auf dem Dach des Anbaus installiert wurde. Bei der bereits vorhandenen Photovoltaikanlage auf dem älteren Gebäudeteil der Grundschule handelt es sich um eine Bürgersolaranlage, die bereits seit vielen Jahren in Betrieb ist und den erzeugten Strom voll einspeist. Mit der neuen Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 38,72 kWp und dem eingebauten Lithium-Stromspeicher mit einer nutzbaren Kapazität von 27,6 kWh kann künftig ein Großteil des Strombedarfs der Grundschule durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Gleichzeitig reduzieren sich die Strombezugskosten wodurch sich die Investitionskosten in Höhe von 77.000 Euro in ca. 10 Jahren amortisieren werden. Der Speicher wurde vom Land Baden-Württemberg im Rahmen der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft über die Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher mit einem Gesamtbetrag von 11.290 Euro gefördert. Die aktuelle Leistung, der Gesamtertrag und die CO²-Einsparung kann über eine Display im Foyer der Grundschule eingesehen werden. Das Display wurde vom Bund im Rahmen des Förderprogramms zur Nutzung erneuerbarer Energien nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit einem Gesamtbetrag von 1.200 Euro gefördert. Datenblatt: Jährlicher Stromverbrauch: 25.000 kWh Leistung PV-Anlage: 38,72 kWp Anzahl Module: 121 Nutzbare Speicherkapazität: 27,6 kWh (Lithium) Investitionskosten: 77.000 Euro Förderung: 12.490 Euro  

mehr...

Gemeindeverwaltung

Rathaus