Laternenumzug 2020 - Kinder feiern St. Martin

St. Martin-Umzüge in Kindergärten ein voller Erfolg
     - Besonderes Erlebnis für unsere Kinder

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnte in diesem Jahr die traditionelle Martinsfeier mit dem großen Laternenumzug leider nicht stattfinden.

Um den Kindergartenkindern die Geschichte von St. Martin näherzubringen, haben die drei kommunalen Einrichtungen Don Bosco, St. Martin und Kita am Brüchelwald außerhalb der Öffnungszeiten interne Martinsfeiern mit Laternenumzügen ohne Eltern unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen getrennt voneinander durchgeführt.

Während in den Kindergärten Don Bosco und St. Michael Maria Kühn und Tamira Fettig vom Reiterverein als St. Martin mit ihren Pferden die Laternenumzüge begleiteten, durften die Kinder von der Kita am Brüchelwald auf dem Holzpferd Scarlett selbst St. Martin sein.

Alle Kinder erhielten eine Martinsbrezel die von Bürgermeister Frank Kiefer (Don Bosco) und seinen Stellvertretern Christian Dittmar (St. Michael) und Ralph Ganz (Kita am Brüchelwald) ausgeteilt wurden.

In allen drei Kindergärten hatten die Kinder selbst gebastelte Laternen, mit denen sie die Strecken während des Umzugs stimmungsvoll beleuchteten. Auch Martinslieder durften nicht fehlen und sorgten für eine schöne Atmosphäre.

Jeder Kindergarten hatte sich ein besonderes Highlight überlegt. Im Kindergarten Don Bosco wurde die „Symbolik des Teilens“ in allen 6 Gruppen herausgearbeitet. Im Vorfeld wurden die Legende und die dazugehörenden Lieder gelernt, und im Rollenspiel verinnerlicht.

In den einzelnen Gruppen wurde dies auf kindgemäße Weise durchgeführt, wie z.B. durch Herzmenschmeditationen , Lichtertänze, Rollenspiele und Bildbetrachtungen durch das Kamishibai  (Tischtheater).

Der Kindergarten St. Michael legte beim Umzug einen Zwischenstopp im Park des Seniorenzentrums Curatio ein, um den Bewohnern dort eine Freude zu bereiten, was auch richtig gelungen ist. 

Bereits am Vormittag feierten Krippenkinder bei Lichterglanz in einer gemütlichen Atmosphäre. Ausgerüstet mit Schaukelpferd, einem warmen Mantel, einem Schwert und einem zerrissenen Bettlerkittel, spielten die Kinder die Geschichte von St. Martin nach.

In der KiTa am Brüchelwald war ein weiteres Highlight die Inszenierung eines Schattenspiels, das die Kinder selbst vorbereitet haben.

Das diesjährige Fest an St. Martin sorgte damit nicht nur für leuchtende Laternen, sondern auch für leuchtende Kinderaugen.

Ein großes Dankeschön geht an alle Erzieherinnen und Erzieher und die drei Leiterinnen der Kindergärten für die Organisation und die Bereitschaft, in diesen besonderen Zeiten jeweils einen internen Umzug ohne Beteiligung der Eltern durchzuführen.

Ein weiterer Dank geht an Dirk und Christopher Kühn und Thomas Kleehammer von der Freiwilligen Feuerwehr, die für die Sicherheit während des Umzugs sorgten und an Maria Kühn und Tamira Fettig als St. Martin sowie dem 1. Vorsitzenden des Reitervereins Reiner Bitterwolf.

(Erstellt am 18. November 2020)

Gemeindeverwaltung

Rathaus