Start der Tagespflege von SPPS und Impfung im Curatio erfolgreich verlaufen

- Gemeinsamer Austausch fand statt
- Impf-Unterstützung der Gemeinde wird gut angenommen

Romeo Pletowski, Martina Ganther, Bürgermeister Frank Kiefer, Timo Kanjo, Andrea Sturm, Hans-Gerd Köhler und Waltraud Menz (v.l.n.r.) bei dem gemeinsamen Austausch

In den neu eingerichteten Räumen der Tagespflege der SPPS fand ein gemeinsamer Austausch mit Bürgermeister Frank Kiefer und Martina Ganther von der Gemeinde Ötigheim, Romeo Pletowski und Andrea Sturm von SPPS und Timo Kanjo vom Seniorenzentrum Curatio statt. Auch Waltraud Menz vom örtlichen DRK und Hans-Gerd Köhler, der Vorsitzende des Seniorenbeirats, waren bei dem Austausch dabei.

Unter Einhaltung der Hygieneregeln und mit genügend Abstand fand eine Besichtigung der Räume von SPPS statt. Mit Themenräumen im Schwarzwald-, Nordsee- und Provencestil, einem Pflegebad und einem großen Außenbereich punktet die Tagespflege mit ihren großzügigen Räumlichkeiten. Laut Romeo Pletowski ist die Tagespflege hier in Ötigheim im eingeschränkten Corona-Betrieb gut gestartet und auch die acht seniorengerechten Wohnungen seien schon alle vermietet. Aufgrund der aktuellen Situation steht die Senioren-Wohngemeinschaft allerdings noch leer. Interessierte können sich dafür noch bei SPPS melden, genau wie für die Tagespflege, die zukünftig bis zu 30 Gäste betreuen möchte.

Auch Timo Kanjo vom Seniorenzentrum Curatio gibt sich zufrieden. Das Curatio ist bisher gut durch die schwierige Zeit gekommen und der erste Impf-Termin im Seniorenzentrum war ein voller Erfolg. Über 95 Prozent der Bewohner haben schon die erste Impfdosis erhalten. Mit der zweiten Impfung erhoffe man sich dann eine beruhigtere Zeit.

Auch die Unterstützung zur Impfung gegen das Corona-Virus durch die Gemeindeverwaltung, dem örtlichen DRK und dem Seniorenbeirat war ein Gesprächsthema.  So sollen durch das Angebot Menschen unterstützt werden, die es alleine nicht schaffen, sich um einen Impftermin oder um die Fahrt zum Impfzentrum zu kümmern und die keine Angehörige haben, die ihnen dabei helfen können. Schon über 40 Seniorinnen und Senioren hat Martina Ganther von der Gemeindeverwaltung notiert, die sich darauf verlassen können, dass die Gemeinde sich um einen Impftermin für sie kümmert. Das Angebot der Unterstützung beschleunigt aber nicht die Impfung, da auch die Gemeinde nur Zugriff auf die begrenzten Impftermine hat. Es ist aber ein großes Anliegen der Gemeinde, sicherzustellen, dass alle Mitbürger die Möglichkeit bekommen, sich impfen zu lassen, so Bürgermeister Frank Kiefer.

Um den Einwohnern Ötigheims die Möglichkeit zu geben, sich noch mehr über die unterschiedlichen Angebote von SPPS und Curatio zu informieren, organisiert die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat eine Infoveranstaltung mit SPPS und Curatio. Diese wird voraussichtlich im März stattfinden. Wenn es die Situation bis dorthin nicht zulässt, eine Präsenzveranstaltung durchzuführen, wird die Infoveranstaltung in digitaler Form durchgeführt. Informationen zu der Veranstaltung werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Als Resümee des Austauschs bekräftigt Hans-Gerd Köhler, wie einzigartig das große Angebot für Senioren in Ötigheim ist. Angefangen von der Tagespflege über die ambulante Pflege und schlussendlich der stationären Pflege habe Ötigheim alles zu bieten. Auf dieses Angebot könne man stolz sein!

SPPS: Händelstraße 4, 76470 Ötigheim, Telefon 07222/902900-0, oetigheim@sp-ps.de
Curatio: Händelstraße 3, 76470 Ötigheim, Telefon 07222/91680, info@curatio.gmbh

(Erstellt am 08. Februar 2021)

Gemeindeverwaltung

Rathaus