Sicheres Trinkwasser in Ötigheim

Versorgungsleitungen für das neue Wasserwerk werden verlegt

Im Zuge des Neubaus des Wasserwerks wird diese Woche eine Durchpressung unter der A5 durchgeführt. In 6 Metern Tiefe wird ein Stahlrohr durch das Erdreich geschoben. Zeitgleich dazu bohrt eine Förderschnecke, die sich innerhalb des Rohrs befindet, und befördert das Erdmaterial heraus. Ist die gegenüberliegende Seite erreicht, werden Versorgungsleitungen durch das 60 Meter lange Stahlrohr gelegt und abschließend die Hohlräume vergossen.

Eine Durchpressung ist ein etabliertes Verfahren zur unterirdischen Leitungsverlegung, das unter anderem eingesetzt wird um grabenlos Verkehrswege zu kreuzen.

Das Projekt "Neubau eines interkommunalen Wasserwerkes" liegt im Zeitplan. Die Inbetriebnahme ist weiterhin Ende 2022 anvisiert.

(Erstellt am 01. Oktober 2021)

Gemeindeverwaltung

Rathaus