Ötigheimer Schachclub als "Jugendfreundlicher Verein" zertifiziert

Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol auch Vereinssache

Ende Juli konnten stellvertretend für den Schachclub Ötigheim Marcus Wormuth und Stefan Vogt das Zertifikat als "Jugendfreundlicher Verein" im Beisein von Bürgermeister Frank Kiefer von Gudrun Pelzer (Kommunale Suchtbeauftragte des Landkreises Rastatt) und Wolfgang Langer (Fachstelle Sucht Rastatt) entgegennehmen.

Frank Kiefer zeigte sich sehr erfreut, dass durch das Zertifikat nun noch einmal die gute Arbeit des Schachclubs besonders bei der Jugendförderung bestätigt werde.

Gudrun Pelzer schilderte noch einmal kurz die Verpflichtungen, die der Schachclub eingegangen ist, um das Zertifikat zu erhalten. Dazu gehöre unter anderem, dass Wein, Bier und Sekt nur ab 16 Jahren, Spirituosen etc. nur an Volljährige abgegeben werden und die verantwortlichen Betreuer*innen im Verein sich ihrer Vorbildfunktion im Umgang mit Alkohol bewusst sind. Der verantwortungsbewusste Umgang mit Alkohol müsse nicht nur im Elternhaus gelebt werden, sondern auch im Verein, wo viele Kinder und Jugendliche viel Zeit verbringen.

Wolfgang Langer ergänzte, dass es durch die Zusammenarbeit im Rahmen solcher Zertifikate bzw. Projekte leichter werde, bei Problemen tätig zu werden, da die betreffenden Stellen und vor allem die Mitarbeiter dann bereits bekannt seien, was die Kontaktaufnahme erleichtere.

Zum Abschluss des Termins wies Frau Pelzer noch darauf hin, dass verschiedene Elternabende geplant seien zu Themen aus der digitalen Welt wie den Streamingdiensten Netflix und Amazon Video oder auch was man beachten sollte, wenn Kinder das erste Smartphone erhalten.

Gemeindeverwaltung

Rathaus