Kandidatenvorstellung zur Bürgermeisterwahl

- Frank Kiefer erläutert seine Vorhaben
- Samuel Speitelsbach nicht anwesend
- Mittschnitt bis Sonntag online

Am gestrigen Donnerstag lud der Gemeindewahlausschuss zur Kandidatenvorstellung der Bürgermeisterwahl in die Mehrzweckhalle ein. Aus Corona-Gründen waren leider nur 40 Zuschauer vor Ort zugelassen. Gleichzeitig konnte die Veranstaltung im Livestream zu Hause mitverfolgt werden. 

Nach der Begrüßung der Zuschauer in der vollbesetzten Mehrzweckhalle und auch im Livestream durch den Wahlausschussvorsitzenden Christian Dittmar hatten die Bewerber Frank Kiefer und Samuel Speitelsbach die Möglichkeit sich und ihre Vorhaben für die nächsten acht Jahre vorzustellen. Dieser Einladung kam allerdings nur der derzeitige Amtsinhaber Frank Kiefer nach. Samuel Speitelsbach hat auf die Einladung leider nicht reagiert. Nach telefonischer Nachfrage, teilte er dem Wahlausschussvorsitzenden Christian Dittmar mit, dass er nicht kommen wird.

In seiner Vorstellungsrede bedankte sich Frank Kiefer zunächst für die offene, spontane und herzliche Aufnahme in die Gemeinde vor acht Jahren. Mittlerweile sind er und seine Familie „nicht nur auf dem Papier Bürger unserer Gemeinde, sondern Ötigheim ist uns zur Heimat geworden“, so war es auch keine Frage, dass er für eine weitere Amtszeit kandidiere. Frank Kiefer blickte kurz auf die letzten acht Jahre zurück und bedankte sich bei den Bürgerinnen und Bürgern, beim Gemeinderat sowie der Gemeindeverwaltung für die aktive, sachliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.  

Bei einer eventuellen Wiederwahl liegen Frank Kiefer folgende Themen am Herzen:  
      Digitalisierung
      Infrastruktur/Verkehr
      Ortskernsanierung II/Gestaltung der Dorfmitte
      Gewerbeentwicklung/Finanzen/Versorgung
      Umwelt und Natur
      Betreuung und Bildung
      Kinder, Jugend und Senioren
      Wohnen
      Beteiligung/Miteinander/Ehrenamt

 „Das alles geht nur in einem wir“ stellte Frank Kiefer fest und rief die Bürgerschaft auf, sich aktiv an der Gesamtentwicklung der Gemeinde zu beteiligen.

Nach der Vorstellung hatten die Zuschauer die Möglichkeit direkt Fragen an den Kandidaten zu stellen. Gestartet wurde mit den Fragen aus der Mehrzweckhalle, gefolgt von den Fragen aus dem Chat des Internets. Alle gestellten Fragen, ob zur Verkehrs-/Parksituation, zum Trimm-Dich-Pfad, zu den Kirchenglocken, zu einem Jugendtreff, zum sozialen Wohnungsbau, zu einem Hundepark oder zur Lichtverschmutzung wurden vom Amtsinhaber beantwortet.

Nach der Fragerunde bedankte sich der Wahlausschussvorsitzende Christian Dittmar bei allen Beteiligten für den gelungenen Ablauf der Veranstaltung. Er rief alle Bürgerinnen und Bürger auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und am Sonntag ihre Stimme abzugeben.

Der Mittschnitt der Kandidatenvorstellung kann noch bis Sonntag auf der Homepage der Gemeinde oder unter https://www.youtube.com/watch?v=j9KOYj6u9Yw angeschaut werden.
 

Gemeindeverwaltung

Rathaus