Feuerschalen, Fackeln und Co.: Offene Flammen im Garten

Immer mehr werden Feuerschalen oder Fackeln verwendet um einen gemütlichen Sommerabend mit knackendem, wärmendem Feuer ausklingen zu lassen.

Hier gilt es einiges zu beachten:

    Steht die Fackel sicher? Wackelt Ihre Feuerschale auch nicht? Kann der Feuerkorb nicht umkippen?
       Achten Sie darauf, dass Ihre Feuerstelle einen festen, sicheren Stand hat.

    Halten Sie außerdem genügend Abstand zu Gebäuden, Fahrzeugen, Gartengeräten und Pflanzen

    Beachten Sie bei Gebäuden auch die verwendeten Baumaterialien sowie mögliche Trockenperioden, die dazu führen
       können, dass Pflanzen leichter Feuer fangen.

    Berücksichtigen Sie außerdem möglichen Wind und den dadurch entstehenden Funkenflug

    Löschen Sie die Flammen, wenn der Wind zu stark wird - oder machen Sie das Feuer erst gar nicht an, wenn er zu
       stark weht.

    Auch bei starker Trockenheit, wie in den vergangenen Wochen, sollte auf ein offenes Feuer im Garten verzichtet werden.

    Halten Sie für den Fall, dass sich das Feuer doch stärker ausbreitet als gewollt, Löschmittel wie z.B. Feuerlöscher, Sand,
       Wassereimer oder einen Schlauch mit einem Wasseranschluss, bereit.

    Bitte benutzen Sie keine Brandbeschleuniger

    Verwenden Sie trockenes und naturbelassenes Holz wie z.B. Baumverschnitt oder Äste. Damit beugen Sie einer zu
       starken, gesundheitsschädlichen Rauchentwicklung vor. Holz das verarbeitet wurde wie z.B. lackiertes Holz, darf
       nicht verwendet werden.

 
Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Nachbarn. Ein Feuer sollte die Nachbarschaft nicht gefährden oder belästigen.

Gemeindeverwaltung

Rathaus