Rathaus

Bürgermeisteramt

Gemeinde Ötigheim
Schulstraße 3
76470 Ötigheim

Telefon (07222) 91 97 - 0
Telefax (07222) 91 97 - 97

E-Mail-Kontakt

K 3718 - Ausbau zwischen B 36neu und B 3 mit Anlage eines Rad- und Wirtschaftsweges sowie Ausbau des Knotens (Einmündung) B 3/K 3718

Seit vielen Jahren setzt sich die Gemeinde   Ötigheim für die Sanierung/Ausbau der Kreisstraße 3718 (Verlängerung   Bahnhof/Händelstraße) zwischen B36neu und B3 ein. Die ersten Gespräche hierzu   fanden bereits 2005 statt. Zum damaligen Zeitpunkt war jedoch nur eine   Deckensanierung vorgesehen.
 
Die   bestehende Fahrbahn weist eine Breite von lediglich 4,20 bis 4,80 m auf und   entspricht somit längst nicht mehr den Erfordernissen weder für den heutigen   noch für den zukünftigen Verkehr. Vielfach kommt es zu gefährlichen Situationen   mit Gegenverkehr, insbesondere bei Beteiligung von LKW´s. Die Fahrbahn ist   zudem uneben und rissig und besitzt keinen frostsicheren Aufbau.
Da   die Strecke auch häufig von Radfahrern in der Freizeit genutzt wird, kommt es   wegen des fehlenden Radwegs auch verstärkt zu gefährlichen Situationen mit   Radfahrern.
 
Mit   dem Ausbau der B 36 neu wurde der Abschnitt der K 3718 zwischen der alten B   36 und der neuen B 36 bereits ausgebaut und ein parallel verlaufender Radweg   angelegt.
Aufgrund   des schlechten Fahrbahnzustands, dem Fehlen eines parallelen Rad- und   Wirtschaftswegs sowie der geplanten Erweiterung des Gewerbegebiets an der B 3   hat sich im Laufe der Zeit immer mehr herausgestellt, dass das Teilstück   zwischen der B 36 neu und der B 3 ebenfalls ausgebaut werden muss. Es handelt   sich somit um den Lückenschluss bis zum Ende der K 3718 an der B 3.
 
Die   B 3 besitzt im Einmündungsbereich der K 3718 keine Linksabbiegespur und ist   für die Aufnahme des heutigen Verkehrs, insbesondere des Verkehrsaufkommens   aus dem dortigen Industriegebiet, nicht ausgelegt. Da der Knoten von Polizei   und Verkehrsbehörde zudem als Unfallschwerpunkt eingestuft ist, ist eine   Ertüchtigung in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe unabdingbar.  
 
Das   Projekt dient daher neben der Behebung dringend notwendiger baulicher Mängel   insbesondere auch der Verbesserung der Verkehrssicherheit.
 
Der Ausbau der Straße und des Rad- und Wirtschaftswegs erstreckt sich auf eine Länge von rd. 770 m, der Ausbau der B 3 im Bereich der Einmündung umfasst eine Länge von rd. 240 m. Die Fahrbahn wird auf eine Breite von 6,0 m ausgebaut, der Rad- und Wirtschaftsweg ist 3,0 m breit. Zwischen Fahrbahn und Rad- und Wirtschaftsweg liegt ein Trennstreifen von 1,75 m Breite.
 
Die Gesamtkosten belaufen sich nach der vorliegenden Kostenberechnung auf rd. 933.000 €.
 
Kostenträger für den Ausbau der K 3718 und des zugehörigen Rad- und Wirtschaftswegs ist der Landkreis Rastatt als Straßenbaulastträger der Kreisstraße.
Kostenträger für den Knoten mit der B 3 ist der Bund als Straßenbaulastträger der Bundesstraße und der Landkreis Rastatt als Straßenbaulastträger der Kreisstraße.
 
Der Baubeginn ist je nach Witterung für März / April 2019 geplant. Es ist eine Bauzeit von rd. 5 bis 6 Monaten erforderlich, so dass die Bauarbeiten voraussichtlich Ende September 2019 abgeschlossen werden können.
 
Die Gemeinde Ötigheim ist sehr froh über den Ausbau und Lückenschluss der K3718/B3 und bedankt sich beim Landkreis Rastatt für die stets konstruktiven Gespräche in dieser für die Gemeinde infrastrukturell immens wichtigen Maßnahme, die eine erhebliche Verbesserung für alle Nutzer darstellt.

(Erstellt am 19. Dezember 2018)