Rathaus

Bürgermeisteramt

Gemeinde Ötigheim
Schulstraße 3
76470 Ötigheim

Telefon (07222) 91 97 - 0
Telefax (07222) 91 97 - 97

E-Mail-Kontakt

Theresia Bauer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst besucht Ötigheim

Ministerin vom Tellplatz begeistert

Jüngst konnten die Verantwortlichen der Volksschauspiele erstmals die Ministerin Theresia Bauer auf der Freilichtbühne zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Hentschel begrüßen. Im Rahmen einer ausführlichen Führung unter der Leitung von Pfarrer Erich Penka konnte sich die Ministerin ein Bild von der Freilichtbühne machen. Sie war von der Größe, Komplexität und Schönheit der Bühne überrascht. Begeistert war sie von dem ehrenamtlichen generationenübergreifenden  Engagement und der Vielzahl der Mitwirkenden. Anschließend genoss die Ministerin die ausverkaufte Aufführung "Luther". Die Pause wurde zu einem Arbeitsgespräch mit dem Vorstand und Ausschussmitgliedern genutzt. Auch nach dem Stück konnte die Ministerin zusammen noch zahlreiche Gespräche mit den Mitwirkenden führen und dabei die besondere Stimmung nach einer Aufführung hautnah hinter den Kulissen erleben.
Im Rahmen der Gespräche wurden zahlreiche Herausforderungen und Problemstellungen der Volksschauspiele, beispielsweise Höhe laufender Zuschuss, Förderung Ehrenamt, Sanierungsbedarf der Anlage, Projektförderung etc. erörtert. Die Ministerin lobte diese im Land einmalige Einrichtung und sicherte ihre Unterstützung zum Wohle der Volksschauspiele zu. Es wurde vereinbart, die Dinge schriftlich zu fixieren und unter anderem den mittelfristigen Finanzbedarf zu ermitteln. Ferner wird Theresia Bauer ihr großes Netzwerk künftig gerne unterstützend für die Volksschauspiele einbringen. Auch mögliche länderübergreifende Projekte mit der Landesbühne Sachsen erachtet sie positiv und wird diese gerne zusammen mit ihrer Ministerkollegin aus Sachsen im Rahmen des Möglichen unterstützen.
Schon vor einigen Wochen konnte durch die Unterstützung der Landtagsabgeordneten Sylvia Felder, den auch für den Tourismus zuständige Justizminister Guido Wolf auf dem Tellplatz begrüßt werden. Im Ergebnis stehen für Bürgermeister Kiefer und dem geschäftsführenden Vorstand der VSÖ Maximilian Tüg, bereits im August Arbeitsgespräche mit verantwortlichen Mitarbeitern aus dem Justizministerium zur Prüfung der touristischen Fördermöglichkeiten für die Volksschauspiele und die Gemeinde an.
Übergeordnete Zielsetzung ist es, künftig mit beiden maßgeblichen Ministerien einen regelmäßigen und engen Austausch zu pflegen und auf unsere Sonderstellung als ehrenamtlicher kultureller und touristischer Leuchtturm hinzuweisen.