Rathaus

Bürgermeisteramt

Gemeinde Ötigheim
Schulstraße 3
76470 Ötigheim

Telefon (07222) 91 97 - 0
Telefax (07222) 91 97 - 97

E-Mail-Kontakt

Gemeindeeigene Photovoltaikanlagen

Photovoltaikanlage auf dem Rathaus

Photovoltaikanlage Rathaus

Die Photovoltaikanlage auf dem Rathausdach wurde Anfang des Jahres 2014 in Betrieb genommen. Die Gemeinde nutzt den erzeugten Strom hauptsächlich für den Betrieb des Rathauses. Zur Tageszeit reicht die Kapazität der PV-Anlage meist aus, um das gesamte Rathaus mit Strom zu versorgen. Die Anlage verfügt zudem über einen Speicher, in dem der produzierte Strom zwischengespeichert werden kann. In der Nacht steht dem Rathaus dann der Strom vom Speicher zur Verfügung. Bei einem Stromausfall können der Bürgerservice, das Foyer sowie der Serverraum über die installierten Speicher für einige Stunden mit Strom versorgt werden. Überschüssiger Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist und dann vor Ort von den Bürgern verbraucht. Im Oktober 2017 wurde vor dem Rathaus eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge mit zwei Lademöglichkeiten installiert, welche ebenfalls über die Photovoltaikanlage mit Strom versorgt werden. Mit der Realisierung dieser Maßnahme konnten die Energiebezugskosten deutlich gesenkt und ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz geleistet werden.

Datenblatt:
Jährlicher Stromverbrauch:
18.000 kWh
Leistung PV-Anlage:
37,8 kWp
Anzahl Module:
140
Speicherkapazität:
25,4 kWh
Investitionskosten (netto):
57.000 Euro
Inbetriebnahme:
17.01.2014

Photovoltaikanlage auf der Mehrzweckhalle

Photovoltaikanlage Mehrzweckhalle

Die Mehrzweckhalle ist durch ihre vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten eine wichtige Einrichtung für die Gemeinde. Neben dem Schulsport finden auch zahlreiche Veranstaltungen von Vereinen und anderen Organisationen in der Halle statt. Aufgrund der großen Auslastung und des damit verbundenen hohen Energieverbrauchs, hat sich die Gemeinde dazu entschieden, auf dem Dach der Mehrzweckhalle eine PV-Anlage mit Stromspeicher zu installieren. Die PV-Anlage konnte noch vor dem 1. August 2014 in Betrieb genommen werden. Damit greift bei der Anlage noch die alte Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), was bedeutet, dass der selbst verbrauchte Strom nicht mit der EEG-Umlage belastet wird. Die Gemeinde Ötigheim hat mit der Installation der PV-Anlage auf der Mehrzweckhalle eine rentierliche Investition getätigt, die sich voraussichtlich bereits nach 10 Jahren amortisiert.

Datenblatt:
Jährlicher Stromverbrauch:
30.000 kWh
Leistung PV-Anlage:
30 kWp
Anzahl Module:
120
Speicherkapazität:
35 kWh
Investitionskosten (netto):
53.000 Euro
Inbetriebnahme:
09.07.2014

Photovoltaikanlage auf der Brüchelwaldsporthalle

Photovoltaikanlage Brüchelwaldsporthalle

Die Brüchelwaldsporthalle hat aufgrund des Schulsportes und der Nutzung der Vereine das ganze Jahr über eine hohe Auslastung. Die Halle und die benachbarte Haupt- und Werkrealschule verfügen über einen gemeinsamen Stromanschluss. Der jährliche Strombedarf liegt insgesamt bei ca. 80.000 kWh. Zur Reduzierung der Energiebezugskosten wurde daher im Jahr 2016 auf dem Süd-West-Dach der Sporthalle eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 99,95 kWp und einem Stromspeicher installiert. Die Anlage konnte zum 11.10.2016 in Betrieb genommen werden. Mit einem Speicher ist die Eigenernergieverbrauchsquote weniger vom Verbrauchsverhalten abhängig. Selbst erzeugter Strom kann immer genutzt werden, da er über den Tag gespeichert wird. Bei dem Stromspeicher handelt es sich um einen intelligenten Speicher der Firma SENEC mit einer Kapazität von 60 kWh.

Datenblatt:
Jährlicher Stromverbrauch:
80.000 kWh
Leistung PV-Anlage:
99,95 kWp
Anzahl Module:
345
Speicherkapazität:
60 kWh
Investitionskosten (netto):
131.000 Euro
Inbetriebnahme:
11.10.2016

Photovoltaikanlage auf dem Wasserwerk

Photovoltaikanlage Wasserwerk

Im Wasserwerk sind für die Bereitstellung des Drucks im Wasserversorgungsnetz rund um die Uhr Pumpen in Betrieb. Pro Jahr werden hierfür über 65.000 kWh Strom benötigt. Im Winter ist als Frostschutz zudem eine strombetriebene Heizung in Betrieb (Verbrauch ca. 3.500 kWh). Zur Reduzierung der Energiebezugskosten wurde daher im Jahr 2017 auf dem Dach und den Speicherbecken des Wasserwerks eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 39,83 kWp und einem Stromspeicher installiert. Die Anlage ist am 17.03.2017 in Betrieb gegangen. Bei dem Stromspeicher handelt es sich um das gleiche Modell wie in der Brüchelwaldsporthalle mit einer Kapazität von 60 kWh.

Datenblatt:
Jährlicher Stromverbrauch:
68.500 kWh
Leistung PV-Anlage:
39,83 kWp
Anzahl Module:
135
Speicherkapazität:
60 kWh
Investitionskosten (netto):
68.500 Euro
Inbetriebnahme:
17.03.2017

Photovoltaikanlage auf dem Betriebsgelände der Tiefbrunnen

Photovoltaikanlage Tiefbrunnen

Die beiden Tiefbrunnen am Gaisweg fördern Grundwasser und transportieren das Trinkwasser in die Speicherbecken des Wasserwerks. Hierfür sind jeden Tag zwei Pumpen mehrere Stunden alternierend in Betrieb. Pro Jahr werden hierfür ca. 18.000 kWh Strom verbraucht. Die beiden Tiefbrunnen verfügen über einen gemeinsamen Stromanschluss. Zur Reduzierung der Energiebezugskosten wurde daher im Jahr 2017 auf einem der beiden Betriebsgeländen eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 38,92 kWp installiert. Die Anlage ist am 17.03.2017 in Betrieb gegangen. Die Installation eines Stromspeichers war aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich und auch nicht notwendig, da der Betrieb der Pumpen mit der Stromerzeugung zeitlich synchronisiert werden konnte.

Datenblatt:
Jährlicher Stromverbrauch:
18.000 kWh
Leistung PV-Anlage:
38,92 kWp
Anzahl Module:
133
Speicherkapazität:
0 kWh
Investitionskosten (netto):
48.000 Euro
Inbetriebnahme:
17.03.2017